Schonzeiten_Mindestmaße_Nordrhein-Westfalen_header

Schonzeiten & Mindestmaße in Nordrhein-Westfalen 2022

Nordrhein-Westfalen lockt Angler mit einer enormen Gewässer-Vielfalt. Natürlich sollte man auch die Gesetze und Regelungen des Bundeslandes kennen. Dazu gehören eben auch die Schonzeiten & Mindestmaße in Nordrhein-Westfalen.

Welche Fischarten sind wann geschützt?

Welche Fischarten wan geschützt werden und welche Mindestmaße für Fische zu beachten sind, erfährst du in unserem Ratgeber. Außerdem haben wir Dir die besten Angelgebiete Nordrhein-Westfalens kurz beschrieben.

Übersicht: Schonzeiten und Mindestmaße in Nordrhein-Westfalen

Die folgende Tabelle fasst alle Schonzeiten und Mindestmaße der in NRW heimischen Fische zusammen:

FISCHARTSCHONZEITMINDESTMAß
Aal (1)

01.10.-01.03.

50 cm

Aland

keine

25 cm

Äsche (2)

01.03.-30.04.

30 cm

Bachforelle

20.10.-15.03.

25 cm

Bachsaibling

keine

Barbe

15.05.-15.06.

35 cm

Bitterling

ganzjährig

Elritze

ganzjährig

Finte

ganzjährig

Groppe, Koppe

ganzjährig

Hecht

15.02.-30.04.

45 cm

Karpfen

keine

35 cm

Lachs

ganzjährig

Maifisch

ganzjährig

Meerforelle

ganzjährig

Moderlieschen

ganzjährig

Nordseeschnäpel, Wandermaräne

ganzjährig

Nase

01.03.-30.04.

30 cm

Quappe

ganzjährig

Regenbogenforelle

keine

Schlammpeitzger

ganzjährig

Schleie

keine

25 cm

Schmerle

ganzjährig

Schneider

ganzjährig

Seeforelle

20.10.-15.03.

50 cm

Seesaibling

20.10.-15.03.

30 cm

Steinbeißer

ganzjährig

Stör

ganzjährig

Zander

01.04.-31.05.

40 cm

Zwergstichling

ganzjährig

Bachneunauge

ganzjährig

Bemerkungen:
(1) Schonzeit gilt nur im Rheinhauptstrom.
(2) In NRW wird die Äsche seit dem 13. November 2014 besonders geschützt. In den von der Oberen Fischereibehörde definierten Gewässerabschnitten gilt für die Äsche eine ganzjährige Schonzeit.
Eine detaillierte Karte über die Schutzgebiete hat das Land NRW als pdf. veröffentlicht.

Artenschutz Ganzjährig geschützte Fischarten in NRW

Über die oben genannten Fischarten, für die Schonzeiten und Mindestmaße in Nordrhein-Westfalen gelten, gibt es folgende ganzjährig geschützte Fische.

  • Bitterling
  • Elritze
  • Finte
  • Groppe/Koppe
  • Lachs
  • Maifisch
  • Meerforelle
  • Moderlieschen
  • Neunaugen (alle Arten)
  • Nordseeschnäpel/Wandermaräne
  • Schlammpeitzger
  • Schmerle
  • Schneider
  • Steinbeißer
  • Stichling
  • Stör
  • Quappe
  • Zwergstichling
Achtung: Pächter, Vereine & Verbände können individuelle Schonzeiten festlegen, die aber mindestens den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen müssen. Erkundige Dich daher immer auch vor Ort nochmal über die lokalen Bestimmungen, zum Beispiel auf Deiner Angelkarte.

Wissenswertes: Angeln in Nordrhein-Westfalen

Angeln_in_NRW

Nordrhein-Westfalen, kurz NRW, ist das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands und beherbergt entsprechend viele Angler. Die Vielfalt der Gewässer macht das Land aber nicht nur für heimische Angler interessant.

Neben den großen Flüssen Rhein und Ruhr, sowie zahlreicher mittelgroßer Flüsse, hat Nordrhein-Westfalen auch viele stehende Gewässer wie Baggerseen, Stauseen und Waldseen zu bieten.

Tipp: Neben den oben beschriebenen Schonzeiten & Mindestmaße in NRW, solltest Du auch weitere Gesetze und Verordnungen anschauen. Die Landesfischereiverordnung NRW´s hilft Dir bei Unklarheiten .

Der Rhein, einer der schönsten und größten Flüsse in Europa, bietet Anglern mit über 60 verschiedenen Fischarten einen sehr großen Fischreichtum. Sowohl Raubfische, wie Hechte, Zander, Barsche und Welse, beherbergt er auch einen enormen Bestand an Weißfisch. Besonders beliebt ist das Angeln auf Barbe im Rhein.

Tipp: Wer einen Städterip mit dem Angeln verbinden möchte, der sollte sich auf Köln festlegen. Die Rheinstrände und Wiesen laden nicht nur zum Verweilen ein, sie sind auch wunderbare Angelplätze und der Rhein bietet eine enorme Dichte an Fisch.

Für Angler, die es auf Karpfen abgesehen haben, ist der Bleibtreusee wenige Kilometer von Köln entfernt, ein echter Geheimtipp. Nicht weit entfernt lockt bereits der nächste ergiebige See. Der Liblarer See ist ein ehemaliger Braunkohletagebau und wurde dann geflutet.

Die Biggeseetalsperre zwischen Olpe und Attendorn ist ein Mekka für Raubfisch-Angler. Hier werden regelmäßig Prachtexemplare gefangen. Nicht weit entfern, südlich von Lüdenscheid befindet sich die Versetalsperre, die für Ihr Vorkommen an Seeforellen bekannt und beliebt ist.

Im Nationalpark Eiffel befindet sich die Rurtalsperre mit angrenzendem Obersee und Urfttalsperre. Ein riesiges Wasser- und Naherholungsgebiet mit einer großen Fischvielfalt und guten Angelmöglichkeiten.

FAQ: Häufige Fragen

Entdecke nachfolgend die am häufigsten gestellte Fragen zum Thema Schonzeiten & Mindestmaße in Nordrhein-Westfalen.

Wo finde ich Schonzeiten & Mindestmaße für Nordrhein-Westfalen

Die Schonzeiten und Mindestmaße kann man in der Landesfischereiordnung nachlesen. In unserem Beitrag findest Du darüber hinaus alle Informationen und Angaben, sowie hilfreiche Links.

Warum gibt es Schonzeiten und Mindestmaße?

Schonzeiten und Mindestmaße dienen dem Tier- und Artenschutz und der Reproduktionsmöglichkeit dieser. Die Schonzeiten erstrecken sich um die jeweiligen Laichzeiten der Fische.
Mindestmaße verhindern das Entnehmen von noch nicht geschlechtsreifen Jungfischen.

Welche Schonzeiten und Mindestmaße in NRW für Hecht 2022?

In Nordrhein-Westfalen ist es zwischen dem 15.02. und 30.04. nicht erlaubt, Hechte zu angeln und/ oder zu entnehmen. Das Mindestmaß für Hechte in NRW liegt ganzjährig bei 45 cm.

Welche Schonzeiten und Mindestmaße in Nordrhein-Westfalen für Zander 2022?

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen ist es zwischen dem 01.04. und dem 31.05. nicht erlaubt, Zander zu beangeln und/ oder zu entnehmen. Das Mindestmaß für Zander in NRW liegt ganzjährig bei 40 cm.

Welche Schonzeiten und Mindestmaße in Nordrhein-Westfalen für Forellen 2022?

Seeforellen dürfen in NRW zwischen dem 20.10. und dem 15.03 jeden Jahres nicht geangelt und/oder entnommen werden. Das Mindestmaß liegt bei 50 cm. Bachforellen sind ebenfalls vom 20.10. – 15.03. geschützt. Hier liegt das Mindestmaß bei 25 cm.

Welche Schonzeiten und Mindestmaße in NRW für Karpfen 2022?

In Nordrhein-Westfalen sind keine Schonzeiten für Karpfen festgelegt. Es darf das gesamte Jahr auf Karpfen geangelt werden. Das Mindestmaß liegt bei 35 cm.

Welche Schonzeiten und Mindestmaße in Nordrhein-Westfalen für Aal 2022?

In NRW gilt im Rhein-Hauptstrom eine Schonzeit für Aale zwischen dem 01.10. und 01.03. In allen anderen Gewässern gilt diese nicht. Das Mindestmaß in Nordrhein-Westfalen liegt bei 50 cm.

4.7/5 - (4 votes)

Kommentar schreiben