Angeln » Ausrüstung » Ruten » Zanderruten

Die besten Zanderruten 2022? (Auswertung)

Der Zander hat sich in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Fische für Angler entwickelt. Kampfstark, elegant und dazu noch sehr schmackhaft, weiß der Raubfisch zu gefallen. Entsprechend gibt es mittlerweile auch speziell auf diesen Fisch abgestimmte Ausrüstung wie Zanderruten.

Welche Zanderrute ist die Richtige?

BeyondFishing hat sich umgesehen, verglichen und getestet. In diesem Beitrag stellen wir Dir die besten Angelruten für das Zanderangeln vor. Außerdem erfährst Du in unserem Kaufberater alles, was Du für die Wahl der richtigen Zanderrute wissen musst.

Inhalt:

  1. TOP 10: Die besten Zanderruten
  2. Checkliste: Das sollten Sie beim Kauf beachten.
  3. Bestseller: Die beliebtesten Zanderruten im Überblick.
  4. Angebote: Heute im Angebot.
  5. Ratgeber : Darauf achten beim Kauf von Zanderruten.
  6. FAQ: Häufige Fragen und Antworten.

TOP 7 : Die besten Zanderruten

Zander sind bei Anglern sehr beliebt. Der beliebte Speisefisch kann bis über 1 Meter groß werden und macht im Drill viel Spaß. Damit das Angeln auf Zander erfolgreich ist, sollte zu einer guten Angelrute gegriffen werden. Es lohnt ein Vergleich von Zanderruten da viele Anbieter und Hersteller verschiedene Varianten anbieten.

BeyondFishing empfiehlt: Basierend auf Kundenerfahrungen, Bewertungen, eingehaltenen Qualitätsstandards, Prüfzeichen, Gütesiegel und Anzahl der Käufe stellen wir dir die besten Produkte vor. » Über Uns.

Die beste Spinnrute für Zander

ANGEBOT
Zeck All Black Spinnrute 2,70m 50g - Jigrute zum Spinnfischen auf Zander, Angelrute zum...*
  • MERKMALE: Länge 270 cm. Wurfgewicht 15-50g. Transportlänge 139cm. Rutengewicht 161g. Teile 2.
  • Mit der Zeck ALL BLACK hat man eine echte Allround-Spinnrute für Kunstköder am Start. Diese Zeck ALL BLACK Rute ist...
  • Aber auch für das Spinnfischen auf Hechte und Zander mit Wobblern und Spinnerbaits ist sie präzise ausgelegt.
  • Mit modernen Crankbaits, Twitchbaits und Topwater-Ködern fühlt man sich mit der Zeck ALL BLACK Rute ebenfalls wohl.
  • Sonstige Merkmale: Fuji Rollenhalter TVS/16. Fuji Hakenhalter EHKM-OR abnehmbar. Schneller und feinfühliger Blank....

Die beste Baitcastrute für Zander

ANGEBOT
Savage Gear SG2 Medium Game 213cm 10-30g - Baitcaster Spinnrute für Zander & Barsch,...*
  • Baitcasterrute von Savage Gear zum Spinnfischen auf Raubfische
  • Länge: 213cm, Gewicht: 145g
  • Wurfgewicht: 10-30g
  • Rutenaktion: Fast
  • zweiteilig, Transportlänge: 110cm

Die beste 2,40 m Zanderrute

SHIMANO Yasei Zander Shad 240M2,40m - 2tlg - 12-28g*
  • Die Yasei Zander Shad ist perfekt auf das Zanderangeln vom Ufer zugeschnitten. Sie wiegt sehr wenig, ist mit einer...
  • Gewicht:128 g
  • Länge:2,40 m
  • Wurfgewicht:12-28 g
  • Transportlänge:1,24 m

Die beste Allround-Zanderrute

Lieblingsköder Ultraboost Zander+Hecht 2,65m 10-50g - Spinnrute zum Zanderangeln &...*
  • Spinnrute von Lieblingsköder zum Gummifischangeln auf Zander & Hechte
  • Länge: 2,65m, 2-teilig
  • Wurfgewicht: 10-50g
  • Transportlänge: 137cm
  • Gewicht: 158g

Weitere Highlights

Quantum Angelrute Zanderkant, 2,65m - WG: 15-90g*
  • Schnelle Spinnruten zum Gummifischangeln, um auch die ganz spitzen Absinkbisse sicher zu verwandeln. Gedacht für die...
  • Angelrute 2.65 m Zanderkant 90g
Bullseye Jig Whip 2.0 Rute 2,70m 20-50g - Spinnrute für Zander, Zanderrute zum Jiggen,...*
  • Spinnrute von Bullseye zum Spinnfischen auf Zander, Barsch & Hecht
  • Länge: 270cm, 2-teilig, Transportlänge: 141cm
  • Wurfgewicht: 20-50g, Gewicht: 142g
  • Beringung: 9+1 Fuji Titanium Torzite K-Guides
  • Rollenhalter: Fuji VSS Reel Seat

Checkliste: Das solltest Du beim Kauf beachten

  • Rutenlänge: Die Länge bei Zanderruten liegt i.d.R. zwischen 2,40 m und 2,70 m. Beim vertikalen Angeln oder an kleinen, fließenden Gewässern kann es auch durchaus kleiner sein.
  • Wurfgewicht: Zander findet man oft an Strömungskanten fließender Gewässer, da werden oft ein bisschen schwerere Köder bzw. Jigköpfe benötigt. Ein Wurfgewicht zwischen 20 – 60 Gramm ist in der Regel ausreichend.
  • Rutenaktion: Eine gute Zanderrute hat eine sehr feinfühlige Spitzenaktion, damit die inhalierenden Bisse des Zanders schnell erkannt werden können. Ein guter Anhieb ist beim Zander enorm wichtig.

Schon gewusst? Die besten Hechtruten?

Bestseller: Die beliebtesten Zanderruten 2022

Was kaufen andere? BeyondFishing stellt dir die TOP 11 der beliebtesten und am meisten gekauften Angebote zusammen. Wir aktualisieren täglich die Auswahl.**

**Letzte Aktualisierung am 26.01.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Angebote: Zanderruten heute im Angebot

Jetzt günstiger: Oft lassen sich bei z.B. Amazon Angebote mit hohen Rabatten entdecken. BeyondFishing präsentiert Dir täglich aktualisiert die besten Angebote und höchsten Preisnachlässe.**

**Letzte Aktualisierung am 26.01.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die richtige Zanderrute kaufen?
So findest Du Deinen Testsieger!

Zanderruten_kaufen

Der Zander ist der größte barschartige Süßwasserfisch in Europa und gerade bei Köchen und Gourmets sehr beliebt. Doch auch Angler haben diesen Raubfisch in den letzten Jahren mehr und mehr für sich entdeckt. Der Zander ist relativ scheu und vorsichtig, was es schwer macht ihn zu überlisten.

Mit welcher Angelrute Du beim Zander erfolgreich bist und welche Kriterien eine Zanderrute erfüllen sollte erfährst Du in unserem folgenden Ratgeber.

Rutenaktion – Empfehlung für Zanderrute?

Der Zander erbeutet sein Fressen, im Gegensatz zum Hecht, nicht durch schnelles festes Zubeißen. Vielmehr inhaliert er seine Beute, was es für den Zander-Angler deutlich schwieriger macht, Bisse sofort zu erkennen.

Aus diesem Grund sollte eine Zanderrute eine schnelle Aktion haben. Ruten mit Spitzenaktion zeichnen sich durch eine schnelle Bisserkennung aus und leiten diesen schnell weiter.

Neben der Rutenaktion solltest Du auch auf die Spitze der Rute achten. Eine gute Zanderrute besitzt eine feinfühlige, trotzdem nicht zu harte Spitze, damit der Köder beim Jiggen und Faulenzen gut spürbar bleibt.

Wurfgewicht – Welches Wurfgewicht für Zander?

Hier kommen wir zu einer etwas kniffligeren Sache. Das richtige Wurfgewicht einer Zanderrute variiert sehr stark, je nachdem an was für Gewässern und mit welcher Technik Du angeln möchtest.

In stark strömenden Gewässern, in welchen Zander gerne in Strömungskanten stehen, muss Dein Köder, bzw. Jigkopf schwerer gewählt werden als in stehenden oder langsam fließenden.

Gut zu Wissen: Gut zu Wissen: Wurfgewichtsangaben von Angelruten unterliegen keiner Norm und können daher leicht variieren.

In der Regel sollte eine gute Zanderruten ein Wurfgewicht zwischen 20 und 60 Gramm haben. Wenn Du nur an strömenden Gewässern angelst, kann auch eine Rute bis 100 Gramm Wurfgewicht gewählt werden.

Länge: Welche lang sollte ein Zanderrute sein?

Abhängig von der bevorzugten Angeltechnik wählt man bestenfalls eine Zanderrute zwischen 2,40 m und 2,80 m Länge. Längere Angelruten ab 3 m sind nicht unbedingt geeignet, da diese oft eine langsamere Aktion und kopflastiger sind.

Wer an schmalen, kleineren Gewässern angelt, kann auch auf kleinere Ruten von 2,00 m bis 2,30 m Länge zurückgreifen.

Tipp: Teleskopruten sind für das Zanderangeln nicht gut geeignet, da sie eine schlechtere Übertragung der Kraft beim Anhieb haben.

Des Weiteren spielt der Griff einer Zanderrute eine wichtige Rolle. Dieser sollte länger gewählt sein, da dadurch ein angenehmeres Angeln möglich ist. Vor allem aber sind Anhiebe schneller und präziser möglich. Dies ist gerade beim Angeln auf Zander ein Erfolg bringendes Kriterium.

Gewicht: Wie schwer sind Zanderruten bestenfalls?

Für das Handling beim aktiven Angeln auf Zander ist ein wichtiges Merkmal. Für langes, kraftsparendes Angeln sollte die Rute nicht zu schwer sein, da sonst schnell Ermüdungserscheinungen im Handgelenk und den Schultern auftreten können.

In der Regel sind Zanderruten zwischen 200 g und 350 g schwer und ermöglichen dadurch ein gutes Handling.

Angeltechnik – Welche Rute passt?

Zander sind Raubfische und erbeuten Ihre Mahlzeiten durch aktives Jagen. Entsprechend sind verschiedene aktive Angelmethoden erfolgversprechend. Dabei sind je nach Technik auch verschiedene Eigenschaften für die geeignete Zanderrute zu beachten.

  1. Jiggen

    Beim Jiggen wird durch schnelle, zackige Aufwärtsbewegungen der Köder am Grund geführt. Dabei “hüpft” der Köder am Gewässergrund auf und ab. Diese Angeltechnik ist in den Sommermonaten sehr erfolgreich, da Zander aktiver sind.

    Für das Jiggen sind Zanderruten mit einem Wurfgewicht zwischen 30 – 60 Gramm gut geeignet. Auf eine gute Spitzenaktion ist für die Köderführung und Bisserkennung ist zu achten.

    Gut zu wissen: Wer in Gewässern auf kleinere und mittlere Zander angelt, kann auch auf ultrafeine Ruten mit geringerem Wurfgewicht zwischen 15 g und 30 g zurückgreifen.

    Ebenso sollte auf einen langen Griff geachtet werden, da die Köderführung beim Jiggen dadurch einfacher und kraftsparender ist.

  2. Faulenzen

    Auch beim Faulenzen wird der Köder mit leichten Sprüngen geführt. Dies geschieht durch aufeinander folgende Kurbelumdrehungen mit kurzen Pausen. Die Spitze der Zanderrute sollte sehr hart sein, damit der Köder gut zu spüren ist.

    Wie beim Jiggen sind Ruten mit einem Wurfgewicht zwischen 20 g und 60 g optimal. Da die Köderführung ausschließlich durch das Kurbelumdrehen getätigt wird, spielt die Länge des Griffs keine ganz wichtige Rolle.

  3. Spinnfischen

    Beim Spinnangeln vom Ufer mit Wobblern oder ähnlichen Kunstködern, solltest Du eine steife Rute mit harter Spitze achten. Achte auf das Gewicht der Rute, da durch das ständige Auswerfen der Rute, Kräfte schnell schwinden können.

    Rutenlängen zwischen 2,10 m und 2,70 m sind gut geeignet. Längere Ruten sind schwerer und in der Aktion eingeschränkter.

  4. Vertikalangeln

    Beim Vertikalangeln, meist vom Boot, wird der Köder, oftmals auch Köderfisch dem Zander quasi vor die Nase gehalten. Diese Methode eignet sich besonders in kalten Monaten, wenn die Fische nicht mehr so aktiv sind.

    Beim Vertikalangeln auf Zander sind die Ruten meist etwas kürzer. Ruten zwischen 2,00 und 2,40 m sind völlig ausreichend. Das Wurfgewicht sollte zwischen 30 – 80 Gramm liegen.

    Das Vertikalangeln wird meistens in Stillgewässern, also zum Beispiel Seen oder Talsperren, betrieben.

Angelrolle – Geeignete Rolle für Zanderrute?

Die Angelrolle spielt bei den aktiven Angeltechniken auf Zander eine besonders hohe Rolle. Sie muss gut zur Rute passen und ein möglichst geringes Eigengewicht haben. Rolle und Rute sollten im Gewicht immer aufeinander abgestimmt sein.

Rollengrößen zwischen 2500 – 4000 sind für Zanderruten optimal geeignet. Des Weiteren ist die Übersetzung ein wichtiges Kriterium. Sie sollte mindestens 5:1, besser 6:1 betragen.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten

Welche ist die beste Zanderrute?

Das kann nicht pauschal gesagt werden. Die richtige Angelrute hängt vor allem von der bevorzugten Angelmethode ab. Grundsätzlich kann man sagen, dass Zanderruten eine gute Spitzenaktion besitzen müssen.

Längen zwischen 2,40 m und 2,80 m sind gängige Größen. Das Wurfgewicht liegt bei Zanderruten zwischen 20 und 60 Gramm.

Welche Rolle bei Hechtruten?

Rollen für die meisten Hechtruten sollten eine Größe zwischen 3000 und 4000 haben. Wichtig ist eine gute Übersetzung und gut einstellbare Bremse. Ein hochwertiges Getriebe und gute Schnurführung sind ebenfalls wichtige Kriterien.

Was kostet eine Zanderrute?

Zanderruten gibt es wie fast alles in verschiedenen Preisklassen. Einsteigermodelle gibt es ab 50 EUR bis 100 EUR. Hochwertige Angelruten kosten zwischen 100 € und 200 €.

Wie lang ist eine Zanderrute?

Die meisten Zanderruten sind zwischen 2,40 m und 2,80 m lang. Für das Vertikalangeln können auch kürzere Ruten gewählt werden. Längere Ruten sind nicht empfehlenswert, da diese meist kopflastig sind und dadurch schwerfälliger sind.

Welche Zanderrute zum Jiggen?

Für das Jiggen eignen sich Ruten mit einem Wurfgewicht ab 40 g bis 80 g. Es sollten Zanderruten mit Spitzenaktion gewählt werden. Außerdem sind lange Griffe im Hinblick auf kraftsparendes Angeln und bessere Köderführung von Vorteil. Beim Jiggen vom Ufer sollen

Welche Zanderrute zum Faulenzen?

Für das Faulenzen beim Angeln auf Zander sind Ruten mit einem Wurfgewicht zwischen 20 g und 60 g optimal. Die Zanderrute mit Rolle und Schnur sollte aufeinander abgestimmt sein.
Zanderruten bis 270 cm sind optimal geeignet.

Welche Zanderrute am Kanal

Für das Angeln auf Zander in Kanälen kann auf kurze Zanderruten mit Längen zwischen 200 cm bis 240 cm zurückgegriffen werden. Kanäle sind i.d.R. langsam fließende Gewässer, bei denen Wurfgewichte von bis 30 g ausreichen.

Welche Hersteller bei Zanderruten?

Zanderruten werden von den meisten Anbietern und Herstellern angeboten. Die bekanntesten sind:

  • Abu Garcia
  • Fox Rage
  • Zeck
  • Lieblingsköder
  • Shimano
  • Daiwa
  • Balzer
  • Westin
  • Spro
  • zanderkant
  • Sportex
  • Quantum
  • dam
*Preis sind inklusive MwSt. und zuzüglich Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Kundenrezensionen, Lieferzeiten, Preise und Kosten möglich. Durch die Verlinkung ausgewählter Online-Shops und Partner erhalten wir ggf. eine Affiliate-Provision. Für Sie entstehen dabei absolut keine Mehrkosten.

Anmerkung: Die hier geäußerten Meinungen liegen allein beim Autor. Der Inhalt wurde von keinem Werbetreibenden unterstützt, überprüft, genehmigt oder in irgendeiner Weise finanziell unterstützt.
5/5 - (4 votes)

Kommentar schreiben